ABOUT

Für mich ist der Dialog mit der Natur Ausgangspunkt der Formgebung. Ich arbeite vorrangig mit Holz, oder mit Holz in Kombination mit Stahl. Dabei verwende ich stets abgestorbene oder ohnehin gefällte Bäume. Ich gehe von ihrer jeweiligen Beschaffenheit aus, berücksichtigt ihre Struktur, ihr Alter und ihre Farbe, ihre Formbarkeit, ihre Widerständigkeit oder Verletzlichkeit. Mit der Kettensäge oder mit einfachen Werkzeugen arbeite ich die den Hölzern innewohnende Formen heraus und beziehe die anhaltende Metamorphose des natürlichen Materials in mein Werk mit ein.

Aus den massiven Baumstämmen befreie ich nicht nur die geometrischen Basisformen, sondern auch  Naturformen wie Ei, Spirale und Samenkorn. Durch das Einschneiden serieller Strukturen in massive Holzblöcke werden Prozesse der Verformung durch entstehende Spannungen und Spannungsabbau in Gang gesetzt. Sowohl dieser Vorgang, als auch der Vorgang der Verwitterung von Holz unter freiem Himmel sind metamorphotische Prinzipien, die ich in meinen Arbeiten untersuche.

Einige meiner Holzarbeiten haben ganz oder teilweise karbonisierte Oberflächen. Auch in diesen Werken wird das Prinzip der Metamorphose auf die Kunst übertragen: ich führe durch das Verkohlen den Übergang des Materials vom organischen in den mineralischen Zustand herbei. Die angekohlte Form wirkt verdichtet, das Augenmerk wird vom Material auf die Gestalt gelenkt. Dieser Vorgang des Entmaterialisieren funktioniert auch bei Eichenholz auf chemischen Wege und kann so noch Bezüge zur heutigen Industriekultur herstellen.

WORK

VITA

christoph sprute

1975 geboren in bremen

2005-2009 studium kunstpädagogik/-therapie HKS ottersberg

ausstellungen

2009 "dialog zwischen wirtschaft und kunst" eon, hamburg

2010 griesbach, bremen

2011 zkh bremen mitte, bremen

2012 atelier clavee, meppen

2012 atelier mayntz, bremen

2013 treffpunkt schacht IV, industriedenkmal rheinpreußen schacht IV, moers

2013 kunstwerk im viertel, treibwerk atelier, bremen

2013 atelier mayntz, bremen

2014 atelier m1, bremen

2014 kunstfolgen, worpswede

2014 "übergänge" villa-sponte, bremen

2015 kunstfolgen 2.0, bremerhaven

CONTACT

Christoph Sprute · Telefon: 0160.91352524 · 
E-Mail: info@christophsprute.de